Interdisziplinäre Gruppe - Molekulare Immunpathologie

Die interdisziplinäre Gruppe der Molekularen Immunpathologie erforscht die molekularen Mechanismen von immunologischen Prozessen bei chronischen Erkrankungen.

Sie befinden sich hier:

Die interdisziplinäre Gruppe der Molekularen Immunpathologie besteht aktuell aus 20 jungen Kolleginnen und Kollegen mit einerseits naturwissenschaftlichem und andererseits klinischem Hintergrund.
Die Gruppe interessiert sich insbesondere für die Biologie neuer Zytokine wie IL-22, IL-20, IL-28 und IL-29 und für die immunologischen Prozesse bei häufigen chronisch-inflammatorischen Erkrankung wie Psoriasis oder Kolitis.

Das Ziel der Gruppe ist die Erforschung der molekularen Mechanismen solcher Prozesse. Dies soll durch eine enge Verzahnung von Grundlagen- und klinischer Forschung erreicht werden; einem Zusammenspiel aus dem sich enorme Möglichkeiten bieten.

Förderung & Kooperationen

Die Gruppe finanziert sich zu über 90% aus den selbst eingeworbenen Drittmitteln.

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Kliniken und Institute der CharitéUniversitätsmedizin Berlin
  • Deutsches Rheuma-Forschungszentrum, Berlin
  • Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie der Universität zu Köln
  • Hautklinik, Universitätsklinikum Freiburg
  • Hautklinik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Innere Medizin I, Universitätsklinikum Ulm
  • Immunologie, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig
  • MPI für Immunbiologie, Freiburg
  • Abbott
  • Bayer Schering Pharma
  • Schering-Plough Corporation
  • Cytos biotechnology AG
  • Isotechnika Inc.
  • Johnson & Johnson Inc.
  • Merck Serono International S.A. Inc.
  • Novartis AG
  • PAREXEL International GmbH
  • Revotar Biopharmaceuticals AG
  • Wyeth

Kontakt Molekulare Immunpathologie

Dr. med. Robert Sabat

CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte
Dermatologie
Luisenstr. 2-5
10117 Berlin

Postanschrift:
Charitéplatz 1

E-Mail