Was ist das Chronische Fatigue/Erschöpfungs Syndrom (CFS)?

Das CFS ist eine schwere Erkrankung, die mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität einhergeht.
CFS ist meist durch einen plötzlichen Beginn, oft mit einem viralen Infekt, gekennzeichnet. Leitsymptome sind eine schwere Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, und körperliche Symptome, u.a. Halsschmerzen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, sowie ein Verlauf über mindestens 6 Monate. Zusätzlich besteht eine ausgeprägte Belastungsintoleranz, d.h. es kommt nach Anstrengung zu einer länger anhaltenden Zunahme der Beschwerden (sogenannte postexertional malaise oder S.E.I.D. = Systemic Exertion Intolerance Disease).

Bei einem Teil der Patienten lässt sich ein Immundefekt finden. Patienten, die an häufigen Infekten leiden und bei denen die Erkrankung durch einen Infekt ausgelöst wurde, können sich in der CFS-Sprechstunde der Immundefektambulanz zur Immundiagnostik vorstellen. Wenn Ihr Hausarzt/-ärztin einen Immundefekt vermutet, kann Ihre Überweisung zur Immundiagnostik erfolgen.

Sie befinden sich hier:

Diagnose von CFS

Für CFS gibt es in der klinischen Diagnostik bislang keinen spezifischen Test, so dass die Diagnose von erfahrenen Ärzten auf der Basis der klinischen Symptome gestellt wird. CFS ist ferner eine sogenannte Ausschlussdiagnose, da Erschöpfung auch ein Symptom vieler anderer Erkrankungen ist.

Bevor die Diagnose CFS gestellt werden kann, müssen andere, mit Erschöpfungssymptomatik einhergehende, Erkrankungen ausgeschlossen worden und weitergehende Untersuchungen erfolgt sein bevor eine Vorstellung bei uns erfolgt.

Hierzu zählen:

  • Internistische Erkrankungen (CT/Röntgen Thorax, CT Abdomen, EKG/Echo, Labor: Blutbild, Leberwerte, Kreatinin, Elektrolyte, HbA1c, CRP, Ferritin)
  • Chronische Infektionen (Hepatitis B/C, Borreliose, HIV)
  • Endokrinologische Erkrankung (Schilddrüse, Nebenniere)
  • Gastrointestinale Erkrankung bei abdominalen Beschwerden
  • Endogene Depression
  • Neurologische Erkrankung
  • Bei Gelenk- und Muskelschmerzen: Fibromyalgie, rheumatologische Erkrankung
  • Falls der Verdacht einer Schlafapnoe besteht: Schlaflaboruntersuchung

Wichtiger Hinweis

Im Rahmen unserer Ambulanzsprechstunde können wir eine Immundefektabklärung durchführen, eine Diagnose stellen und über die Erkrankung und Behandlungsmöglichkeit aufklären. Patienten erhalten einen Befundbericht für ihren Hausarzt mit Behandlungsempfehlungen. Die Weiterbetreuung der Patienten muss über die Hausärzte erfolgen. Wir bieten den betreuenden Ärzten auch eine telefonische Beratung sowie regelmäßige Fortbildungen bei uns im Institut an.

Aufgrund dieses Versorgungskonzeptes können wir gegenwärtig nur Termine für Patienten aus der Region Berlin/Brandenburg anbieten. Unser mittelfristiges Ziel ist es ein evaluiertes Behandlungskonzept zu erarbeiten als Grundlage für die Betreuung von Patienten mit CFS in ganz Deutschland.

Wir bitten Sie daher, eine Vorstellung bei uns vorab mit Ihrem Arzt zu besprechen und sich mit dem Formular, das Sie hier herunterladen können, anzumelden.

Wenn Sie von auswärts kommen, gäbe es bei dem Verdacht auf einen Immundefekt auch die Möglichkeit, eine bei Ihnen in der Nähe gelegene Immundefektambulanz zu kontaktieren (siehe Netzwerk find-id). Falls Sie den Termin bei uns nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte ab, damit wir ihn an andere Patienten vergeben können.

Im Rahmen des Fatiguezentrums finden jährliche Fortbildungen für Ärzte statt. Informationen zur nächsten Fortbildung und zur Anmeldung finden Sie hier (über den Link erhalten Sie einen Flyer zum Ausdrucken).

Patienten können sich für weitere Informationen auch an die Selbsthilfegruppen fatigatio, Lost Voices Stiftung oder die Deutsche Gesellschaft für ME/CFS wenden.


Weitere Informationen zu CFS finden Sie in diesen drei Artikeln, die Sie auch Ihrem betreuenden Arzt geben können.

Wissenschaftliche Artikel zu CFS

Polymorphism in COMT is associated with IgG3 subclass level and susceptibility to infection in patients with chronic fatigue syndrome.
Löbel M, Mooslechner AA, Bauer S, Günther S, Letsch A, Hanitsch LG, Grabowski P, Meisel C, Volk HD, Scheibenbogen C. J Transl Med 2015

Frequent IgG subclass and mannose binding lectin deficiency in patients with chronic fatigue syndrome.
Guenther S, Loebel M, Mooslechner A, Knops M, Hanitsch L, Grabowski P, Wittke K, Meisel C, Unterwalder N, Volk HD, Scheibenbogen C. Human Immunology 2015

Antibodies to β adrenergic and muscarinic cholinergic receptors in patients with Chronic Fatigue Syndrome.
Loebel M, Grabowski P, Heidecke H, Bauer S, Hanitsch LG, Wittke K, Meisel C, Reinke P, Volk HD, Fluge Ø, Mella O, Scheibenbogen C. Brain Behav Immun. 2015

Weitere Wissenschafltiche Artikel zum Download: