Tumorfatigue-Sprechstunde | Tumor-assoziierte Fatigue

Die Tumor-assoziierte Fatigue (engl. cancer-related Fatigue, CrF) ist eine krankhafte Erschöpfung, die im Rahmen einer Tumorerkrankung aufgetreten und auch nach abgeschlossener Behandlung weiter vorhanden ist, und für den Betroffenen sehr belastend sein kann. Das Besondere daran ist, dass sich die Erschöpfung durch normale Erholung nicht verbessern lässt. Auch der Schlaf führt nicht zur Regeneration. Eine Definition aus dem Jahre 1995 von David Cella beschreibt dies wie folgt: "Die Tumorerschöpfung, auch Fatigue genannt, bedeutet eine außerordentliche Müdigkeit, mangelnde Energiereserven oder massiv erhöhtes Ruhebedürfnis, das absolut unverhältnismäßig zu vorangegangenen Aktivitäten ist."

Fatigue verläuft jedoch nicht für jeden Betroffenen gleich. Viele Patienten klagen gleichsam über körperliche, gefühlsmäßige und geistige Symptome, die Ausprägungen sind oft individuell verschieden. Auch die auslösenden Faktoren bzw. Ursachen für die Entstehung von Tumorfatigue sind wahrscheinlich unterschiedlich, so wie auch nicht jeder Behandlungsansatz bei jedem wirksam ist.

Die Tumorfatigue wird nach 11 Diagnosekriterien definiert, die von Cella, 1995 beschrieben worden sind, und die Sie im Folgenden finden.

Leiden Sie an Tumormüdigkeit (Fatigue)?

Bitte prüfen Sie, ob die folgenden Symptome im vergangenen Monat täglich oder fast täglich in zwei aufeinander folgenden Wochen aufgetreten sind.

  • Müdigkeit, Energiemangel oder unverhältnismäßig gesteigertes Ruhebedürfnis
  • Gefühl der allgemeinen Schwäche oder Gliederschwere
  • Konzentrationsstörungen
  • Mangel an Motivation, den normalen Alltagsaktivitäten nachzugehen
  • Schlaflosigkeit oder übermäßiges Schlafbedürfnis
  • Erleben des Schlafes als wenig erholsam
  • Gefühl, sich zu jeder Aktivität zwingen zu müssen
  • ausgeprägte emotionale Reaktion auf die Erschöpfung (z.B. Niedergeschlagenheit, Frustration, Reizbarkeit)
  • Schwierigkeiten bei der Bewältigung des Alltages
  • Störungen des Kurzzeitgedächtnisses
  • nach körperlicher Anstrengung mehrere Stunden andauerndes Unwohlsein


Wenn 6 oder mehr Kriterien auf Sie zutreffen und die Tumorbehandlung mehr als 6 Monate abgeschlossen ist, können Sie sich zur weitergehenden Diagnostik, Beratung und Therapieempfehlung an uns wenden (siehe Sprechstunde).

Nach oben

Kontakt Tumorfatigue-Sprechstunde

Vor Anmeldung zur Sprechstunde beantworten Sie bitte die Frage zur Tumormüdigkeit (siehe hier).

Anmeldung unter:

t. +49 30 450 624 103
E-Mail

Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags in der Zeit von 8:00-11:00 Uhr